Suchen nach:
Über Sand- und Schotterwerk Christian Hintersteiner

Heute wird mittels modernster Technik das Material abgebaut und in Fraktionen klassifiziert. Unser moderner Maschinen- und Fuhrpark sorgt für einen reibungslosen Abbau.


sand-_und_schotterwerk_christian_hintersteiner_liefergebiet_lokal
Lokal
Liefergebiet
Gründungsjahr
1967
Gründungsjahr
Mitarbeiteranzahl
1 – 4
Mitarbeiteranzahl

Angebotsübersicht und Ansprechpartner

Angebote und Ansprechpartner zu Ihrer Suche
1 - 10 /11 - 14
Erdbau
Kategorie auswählen, um Kontaktperson und weitere Informationen anzuzeigen
Sand
Schotter
Splitt
Baggerarbeiten
Brechsand
Filterkies
Gütertransporte (auf Straße)
Kippertransporte
Quarzsand
weitere Kategorien

Produkte des Anbieters

Alle Produkte

Standort & Kontakt

Sand- und Schotterwerk Christian Hintersteiner
Oberamt 69
AT-3264 Gresten

Über uns

Über Sand- und Schotterwerk Christian Hintersteiner

Damals wie heute zählen Bauunternehmen, Straßenmeistereien, Gemeinden und Private zu unseren Kunden.

Seit ca. 150 Jahren wird neben unserem landwirtschaftlichen Anwesen "Tretterlehen" Dolomit abgebaut. Über mehrere Generationen wurde im Familienbetrieb in mühevoller Handarbeit gebohrt und gesprengt, Ohne das Material zu sieben wurde es damals händisch verladen und mittels Ochsenfuhrwerk, Traktor und später per LKW in die Nachbargemeinden zugestellt.

Der Steinbruch vom Haus "Tretterlehen" existiert seit ca. 1866 und war damals im Besitz von Leopold und Juliana Deinbacher. Bis 1919 sind 4 Besitzer aufgezeichnet, die die Führung des Familienbetriebes inne hatten. Bis 1948 wurde in in mühevoller Handarbeit der Schotter auf Ochsenfuhrwerke verladen. 1949 wurde der erste Steyr Traktor T80 durch den damaligen Besitzer Engelbert Hintersteiner angekauft, der 1956 auch das freie Gewerbe „Sand- u. Schottergewinnung“ anmeldete. 1959 wurde der erste Steyr LKW 380 angekauft und. 1961 die erste Laderaupe Fiat FL 4. 1967 übergab Engelbert Hintersteiner den Betrieb an seinen Sohn Franz Hintersteiner, der mit seinem Bruder Johann den Betrieb ohne Mitarbeiter bis 2005 erfolgreich weiterführte. Es wurde damals händisch gebohrt und gesprengt, wobei 1974 ein fahrbarer Kompressor mit Bohrhammer zur Erleichterung der Arbeit angeschafft wurde. Bis 2005 wurden die Maschinen immer auf den neuesten Stand ausgewechselt. Zu dieser Zeit wurde auch die erste Siebanlagen angeschafft, die die bis heute die eingesetzten Wurfgitter ersetzen.

2005 übergab Franz Hintersteiner den Betrieb an seinen Neffen, den heutigen Besitzer Christian Hintersteiner.

Leitende Mitarbeiter

Weitere Informationen anfragen

signup
Sie haben noch Fragen? Nehmen Sie mit uns unverbindlich Kontakt auf.
email_kontakt Kontakt