Hersteller, Dienstleister, Großhändler und Händler im B2B bei „Wer liefert was“
Suchen nach:

5 Anbieter für „Bodenplatten (Bau)“

 
Anbieterdetails
Land
5
Standort

Standortfilter zurücksetzen

Lieferantentyp
2
3
2

Eine Bodenplatte im Bauwesen bezeichnet ein plattenförmiges Fundament. Im Normalfall besteht sie aus Stahlbeton und dient als konstruktive und statische Übergangsausbildung vom Boden zum Bauwerk. Der Einsatz der Bodenplatte. Bodenplatten kommen in vielen Bereichen zum Einsatz. Überall da, wo ein Übergang vom Boden zum Bauwerk geschaffen werden muss, ist eine Bodenplatte unausweichlich. Sie kommt beispielsweise bei folgenden Bauwerken vor: - Turnhallen, - Lagerhallen, - Häusern ohne Keller, - Schwimmbädern. Im Prinzip müssen überall Bodenplatten zum Einsatz kommen, um die nötige Festigkeit für das Gebäude zu gewährleisten. Die Vorteile einer Bodenplatte gegenüber einem Keller. Viele Bauherren überlegen, ob sie ihr Haus auf eine Bodenplatte bauen lassen wollen oder doch eher unterkellern möchten. Ein ganz wichtiger Faktor sind hier die Kosten. Eine Bodenplatte ist von den Herstellungskosten geringer als eine Unterkellerung. Wer den Keller nur als Abstellraum nutzen möchte, für den ist das Kosten-Nutzen-Verhältnis dann ausschlaggebend für die Entscheidung. Bei ebenerdigen Bauten mit Bodenplatten entfallen auch viele zusätzliche Arbeiten. Sie sparen sich beispielsweise Putz, Estrich und Heizungskosten. Letztendlich entscheiden die Ansprüche der Bauherren, ob ein Keller notwendig ist oder doch eher auf die kostensparende Bodenplatte zurück gegriffen wird. Die richtige Platte für das Bauwerk. Bodenplatten können im Nachgang nicht mehr ausgetauscht werden. Daher ist es sehr wichtig, sich über die geeigneten Varianten genau zu informieren. Sie ist letztendlich das Fundament des Hauses, muss hohe Lasten aushalten und soll zudem noch Energieverluste minimieren. Prinzipiell müssen Bodenplatten das jeweilige Gebäude vor Kälte und Frost schützen. Daher sollten die Bodenplatten mit einer ausreichenden Wärmedämmung versehen werden. Perspektivisch rückt die Energiesparverordnung immer mehr in den Vordergrund. Bei Häusern mit einer schlecht gedämmten Bodenplatte können Wärmebrücken entstehen. Es kann dadurch zu viel Energie abgegeben werden und zudem kann es passieren, dass Feuchtigkeit eindringt. Das Ergebnis kann dann eine Schimmelbildung sein. Um solche negativen Ergebnisse zu vermeiden, ist der Rat eines Fachmannes unausweichlich. Eine Fachfirma kennt die Bestimmungen, weiß was zu machen ist und setzt die Arbeiten ordnungsgemäß um. Alle eingetragenen Anbieter von Bodenplatten sind auf diesen Seiten übersichtlich aufgeführt. Sie lassen sich nach „Beste Ergebnisse“, Alphabet oder Postleitzahl sortieren. An den Kürzeln erkennen Sie, ob es sich um Hersteller (HS), Dienstleister (DL), Händler (HL) oder Großhändler (GH) handelt.

Josef Schappelwein Gesellschaft m.b.H.

BAUBÜRO - HOCHREITER Gerhard

Betonsteinwerk Forchtenstein Vertriebs-GmbH

SWIETELSKY Baugesellschaft m.b.H.